Qualifizierender Mittelschulabschluss

Prüfungsfächer für den Quali:

Die Abschlussprüfung des qualifizierenden Hauptschulabschlusses ist in fünf unterschiedlichen Prüfungsbereichen (Fächern) abzulegen. Diese werden unterschiedlich gewichtet.

Welche Noten muss ich haben, um den Quali zu bestehen?

Die Jahresfortgangsnoten in den Prüfungsfächern, also die Noten im Jahreszeugnis der 9. Jahrgangsstufe, sind ein Teil der Gesamtprüfung. Die Jahresfortgangsnoten und die in der Abschlussprüfung erzielten Noten werden gleich gewichtet. Somit steht die "Hälfte der Gesamtnote" schon fest, bevor die eigentlichen Prüfungen beginnen!

Eine Besonderheit bildet dabei der berufsorientierende Zweig. Hier gehen als Jahresfortgangsnoten die Noten des Faches Arbeit-Wirtschaft-Technik (AWT) und des belegten praktischen Faches (Soziales bzw. Technik. bzw. Wirtschaft) jeweils einfach gewichtet in die Gesamtnote ein. Die Projektprüfung selbst wird doppelt gewichtet.

Bei externen Teilnehmern (z. B. Realschüler oder Gymnasiasten, die den Quali erreichen wollen) zählen nur die Prüfungsnoten (Teiler: 9).
Auch für sie ist die Projektprüfung verpflichtend!

Rechenbeispiel

Bei dem folgenden Beispiel sind die doppelt gewichteten Noten (siehe oben) in Klammern auch doppelt aufgeführt, um die Durchschnittsberechnung deutlich zu machen.
Der Quali ist bestanden, wenn der errechnete Durchschnitt höchstens 3,0 ergibt. Die Summe der Einzelnoten darf also rundungsbedingt 55 nicht überschreiten.

Wenn die Gesamtnote nur knapp über 3,0 liegt (Summe von 56 - 59), kann durch eine zusätzliche mündliche Prüfung in den Fächern Mathematik und / oder Deutsch der Quali noch bestanden werden.