Schulbetrieb ab dem 09.11.2020

Aufgrund der hohen Infektionszahlen im Landkreis Altötting ergeben sich nach den Herbstferien bis auf Weiteres folgende Änderungen im Schulbetrieb der Mittelschule Burgkirchen:

• Die Schüler werden nur noch getrennt nach Klassen unterrichtet.
Das bedeutet, dass klassenübergreifende Fächer (Religion, Ethik, WG etc.) anders organisiert werden. Die individuellen Maßnahmen werden Eltern und Schülern mitgeteilt. Das bedeutet vor allem für die oberen Jahrgangsstufen zum Teil auch wieder, dass Aufgaben von zuhause aus erledigt werden müssen.

• Sportunterricht, findet momentan nicht mehr statt.

• Die Pausenregelung wurde nochmals überarbeitet und angepasst.
Es werden nicht mehr alle Schüler jede Pause im Freien sein und die Klassen sind noch deutlicher voneinander getrennt. Wir sind hier sehr auf die Disziplin der Schüler angewiesen.

• Der Ganztagesbetrieb wird heruntergefahren, um hier die ständigen Vermischungen der Klassen zu vermeiden.
Das betrifft für die drei gebundenen Ganztagesklassen nur den Montag (5a, 6a) und den Mittwoch (5a, 6a, 7a). Für den offenen Ganztag finden sich individuelle Lösungen. Selbstverständlich besteht aber nach wie vor die Möglichkeit der Betreuung bis 15:30 Uhr. Die meisten Eltern wurden dazu bereits in den letzten Tagen befragt – vielen Dank für Ihr Verständnis und Ihre Kooperation.

• Alle bereits getroffenen Hygienevorschriften gelten weiterhin.
Wir alle hoffen, mit diesen Maßnahmen den Schulbetrieb möglichst lange aufrecht erhalten zu können. Das gelingt aber nur mit diesen Einschränkungen und einer noch größeren Disziplin seitens der Schüler. Bitte nehmen Sie die geltenden Hygienevorschriften sehr ernst und sorgen Sie als Eltern auch dafür, dass Ihr Kind immer eine Ersatzmaske mit in die Schule bringt.

Allgemeinverfügung für den Landkreis Altötting

Kranke Kinder, insbesondere Kinder mit Fieber, Husten, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Erbrechen oder Durchfall haben keinen Zugang zur Schule. Kinder mit milden Krankheitszeichen wie Schnupfen ohne Fieber oder gelegentlicher Husten dürfen die Schule nicht besuchen.

Ein Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn
- die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden keine Krankheitssymptome mehr
zeigt (bis auf leichten Schnupfen und gelegentlichen Husten),
- die Schülerin bzw. der Schüler 24 Stunden fieberfrei war,
- zusätzlich ein entsprechendes ärztliches Attest oder ein negativer Covid-19-
Test vorliegt (Entscheidung über Erforderlichkeit trifft Arzt)..

Darf mein Kind mit leichten, neu aufgetretenen und nicht fortschreitenden Erkältungssymptomen (Schnupfen ohne Fieber, gelegentlicher Husten) in die Schule gehen?

Ab dem Tag, an dem die Symptome aufgetreten sind, ist der Schulbesuch nicht erlaubt.

Der Schulbesuch ist erst wieder möglich, wenn

nach mindestens 48 Stunden nach Auftreten der Symptome kein Fieber entwickelt wurde und
im häuslichen Umfeld keine Erwachsenen an Erkältungssymptomen leiden bzw. bei diesen eine Sars-Cov2 Infektion ausgeschlossen wurde.

Einführung eines Online-Mitteilungsportals für Eltern

Bitte registrieren Sie sich hier:
https://www.esis-apps.de/signUp.html?id=MBK